Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde

Komödie in zwei Akten von João Bethencourt

Wiederaufnahme

WIEDERAUFNAHME Frühling 2021
Vorverkaufsstart ab Mitte April 2020

31. Mrz - 18. Apr 2021
Mi - Sa 19:30 Uhr & So 18 Uhr
Dauer ca.: 2x 50 Minuten plus Pause
Sprache: Mundart
Altersempfehlung: ab 14 Jahre

Gelegenheit macht Diebe. Dieses Sprichwort nimmt Samuel Leibowitz, ein etwas verschrobener, jüdischer Taxifahrer, ernst und schleppt den in Zürich weilenden Papst mit vorgehaltener Pistole nach Hause, um ihn in seine koschere Speisekammer einzusperren. Für seine Familie ist dies nichts Ungewöhnliches, hat sie sich doch längst an seine skurrilen Einfälle gewöhnt. Dass Samuel einen Weltfriedenstag erpressen will, an dem kein Blut fliessen darf, gefällt dem Papst und so entsteht eine herzliche Beziehung zwischen dem katholischen Kirchenoberhaupt und der jüdischen Familie. Ein Theaterklassiker über das friedvolle Miteinander der Menschen – witzig, intelligent, mit pointierten Dialogen und hochaktuell.

Walter Andreas Müller (Papst Albert IV)
Eric Hättenschwiler (Samuel Leibowitz)
Sabina Deutsch (Sara Leibowitz)
Jeremy Müller (Josua Leibowitz)
Klara Rensing (Miriam Leibowitz)
Marco Canadea (Rabbi Meyer)
Reto Mosimann (Kardinal)

Regie: Urs Blaser
Ausstattung: Harry Behlau
Musik: Dennis Bäsecke-Beltrametti
Sounddesign: This Ganz
Aufnahmeleitung: Max Molling
Übersetzung: Rainer Walch
Mundartfassung: Andreas Fischer
Szenenfotos: Michael Schroer
Grafik: design.isch GmbH

Eine Produktion der Kammerspiele Seeb in Zusammenarbeit mit dem Theater am Hechtplatz